Allergie Behandlung/Test

Allergie – fehlgeleitete Immunreaktion

Das Immunsystem schützt den Körper vor schädlichen fremden Proteinen (Eiweißstoffe) und sorgt damit für Gesundheit und Wohlbefinden. Im Fall einer Allergie werden an sich harmlose Stoffe vom Immunsystem als Bedrohung eingestuft und in einer überschießenden Reaktion bekämpft. Der Körper bildet Antikörper (Immunglobuline –IgE), das sind spezielle Proteine, die sich an die Allergene binden und diese aus dem Körper entfernen. Bei der unerwünschten Reaktion des Körpers handelt es sich meist um entzündliche Prozesse, die von einem harmlosen Juckreiz oder Naselaufen bis hin zu einem lebensbedrohlichen Kreislaufversagen (Anaphylaktische Schock) reichen.

Video COPD: Die wichtigsten Infos

Was löst eine Allergie aus?

Im Prinzip kann fast jede Substanz im Körper eine allergische Reaktion verursachen. In der großen Mehrzahl der Fälle handelt es sich allerdings um einen (oder auch mehrere) der folgenden Auslöser (Allergen):

  • Pollen
  • bestimmte Nahrungsmittel oder deren Inhaltsstoffe (z.B. Nüsse)
  • bestimmte Materialien (z.B. Latex, Nickel)
  • Hausstaub(-milben)
  • Tierhaare bzw. tierspezifische Allergene (Katzen, Hunde, u.a.)
  • Insektengift (Bienen, Wespen)
  • Schimmelpilze
  • Sonne

Betrachtet man aber die lange Liste der Inhalts- und Zusatzstoffe in Lebensmitteln, Kosmetika oder anderen Dingen des täglichen Gebrauchs, wird klar, dass die Vielfalt allergieauslösender Stoffe sehr groß ist. Wissenschaftler kennen bis zu 20.000 verschiedene Stoffe, die allergische Reaktionen hervorrufen können.

Wie erkenne ich eine allergische Reaktion?

Allergische Reaktionen laufen nicht immer nach dem gleichen Muster ab. Manchmal treten die Beschwerden unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen auf. Bisweilen dauert es bis zu 72 Stunden bis sich Symptome bemerkbar machen.

Atemwege

  • Niesen | Rhinitis Allergica
  • Husten
  • Schnupfen | Sinusitis
  • Keuchender Atem | Asthma bronchiale
  • Atemschwierigkeiten
  • Asthma
  • Rhinitis allergica (Heuschnupfen)
  • Sinusitis
  • Asthma bronchiale

Haut

  • Schwellungen von Lippen, Mund, Zunge | Angiödem
  • Schwellungen im Gesicht oder am Hals | Urtikaria
  • Nesselausschlag | Kontaktekzem
  • Hautausschläge oder Rötungen |Neurodermitis
  • Juckreiz

Magen-Darm-Trakt

  • Bauchschmerzen | Lebensmittelallergie
  • Brechreiz | Lebensmittelunverträglichkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Blähungen
  • Koliken
  • Lebensmittelallergie
  • Lebensmittelunverträglichkeit

Systemisch

  • Fieber
  • Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Kreislaufzusammenbruch
     

Kreuzallergie – wenn mehrere Allergene krank machen

Viele Patienten entwickeln gegen mehrere Allergene gleichzeitig eine Allergie. Der Grund dafür können sogenannte Kreuzreaktionen sein. Man spricht von einer Kreuzreaktion oder Kreuzallergie, wenn eine Sensibilisierung auf ein Allergen stattgefunden hat und dann Abwehrreaktionen gegen einen Stoff auftreten, der ein ähnliches Allergen enthält.

Besonders Lebensmittel-Allergien treten häufig zusammen mit Heuschnupfen auf. Man spricht dann von pollenassoziierten Lebensmittel-Allergien. Ein typisches Beispiel ist die Pollenallergie auf die Frühblüher Birke, Erle und Hasel. Etwa die Hälfte der Patienten, die von einer Birken-Allergie betroffen sind, verträgt auch keine Nüsse und einige rohe Obstsorten, wie Äpfel, Birnen, Pflaumen oder Kirschen.

Das Auftreten von Kreuzallergien kann sehr individuell ablaufen. So kann es sein, dass die Kreuzallergie nur während der Pollensaison auftritt, sodass man das betreffende Lebensmittel im Herbst und Winter problemlos verzehren kann.
 

Wichtig zu kennen - Ihr Allergenprofil

Die meisten Allergiker reagieren gegen mehrere Allergene. Es ist daher oft schwierig den wirklichen Auslöser der Symptome zu erkennen. Allergene sind Eiweißstoffe die in vielen Allergiequellen, wie Nahrungsmitteln, Naturstoffen, Pollen, Milben, Tierhaaren oder Schimmelpilzen vorkommen. Die Forschung konnte die meisten dieser allergieauslösenden Eiweißstoffe identifizieren. Die Einsicht in Ihr persönliches Allergenprofil in Verbindung mit Ihrer Krankengeschichte und anderen Allergietest-Resultaten bietet die Möglichkeit zu einer anspruchsvollen und viel gründlicheren allergologischen Beratung.
 

Für Welche Patienten ist die Bestimmung des Allergenprofil sinnvoll?

  • Betroffene mit allergischen nahrungsmittelbedingten Reaktionen
  • Multiallergiker, die viele Reaktionen im Hauttest zeigen
  • Patienten mit Atemwegsbeschwerden durch zahlreiche Allergenquellen (z.B. Pollen, Tierhaare, Schimmelpilze)
  • Asthmatiker oder Personen mit allergischem Schnupfen
  • Bei Reaktionen auf Naturstoffe wie z.B. Natur-Latex
     

Wir bieten das Spezialwissen für eine hochwertige Allergie-Diagnostik

Um eine passend auf den einzelnen Patienten abgestimmte Therapie einzuleiten, ist eine sorgfältige Labordiagnostik unumgänglich. Wir haben uns zu einem diagnostischen Spezialzentrum entwickelt und bieten neben den üblichen Diagnoseverfahren auch eine Vielzahl an spezialisierten Untersuchungen zur Ermittlung von aussagekräftigen Parametern an. Für einige Untersuchungen bieten wir Schnelltests, die bereits bei Ihrem ersten Besuch wertvollen Aufschluss über Ihre Erkrankung bieten können. In unserem eigenen Spezial-Labor können wir hochwertige Diagnoseverfahren selber, ohne lange Wartezeit, durchführen. Um unser Spektrum weiter zu erweitern, bieten wir innovative gendiagnostische Verfahren an, die zum Beispiel klären können, ob eine Fruktose- oder Laktose-Intoleranz genetisch bedingt ist. Die Auswahl und Kombination der vielfältigen Laborverfahren erfordern ein großes Spezialwissen und Erfahrung auf diesem Gebiet.

Wir dürfen vorstellen: ALEX - der Allergy Explorer

Mit dem ALEX-Test ist es erstmals möglich ein vollständiges Allergenprofil mit nur einem Test zu erhalten. Die Erstellung eines vollständigen Sensibilisierungsmusters ist eine wichtige Orientierung bei Allergieverdacht oder zum Allergieausschluß. 

Bei diesem innovativen Multiplex-Allergie-Test werden Gesamt-IgE, Einzelextrakte und verschiedene rekombinante Allergene getestet. Insgesamt wird gleichzeitig auf 295 verschiedene Allergene untersucht:

Dieses Allergie-Profil deckt 99% der relevanten Allegieauslöser ab

Für die Durchführung des ALEX-Test benötigen wir lediglich die Abnahme von einem Milliliter Blut, weshalb der Test auch besonders für das Allergie-Screening bei Kinder geeignet ist. In unserem praxisinternen Labor wird die aufbereitete Probe mit modernster Allergie-Chip-Technologieanalysiert. Nach nur wenigen Tagen kann das Ergebnis in der Praxis besprochen werden. Sie erhalten von uns die Ergebnisse zusätzlich in einem ausführlich kommentierten Bericht.

Wir freuen uns, dass wir als erste Praxis in Bayern, diesen Test durchführen und unseren Patienten anbieten können.

Download Patentienbroschüre als PDF.

Allergie-Check - Schön, dass Sie da sind!

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin telefonisch oder über die Online-Buchung. Nehmen Sie sich für diesen Termin Zeit. Meistens dauert eine Erstberatung zwischen 30 und 45 Minuten. Ich werde mit Ihnen Ihre Krankengeschichte besprechen und eine sorgfältige Befragung (Anamnese) zu Ihrem Krankheitsbild durchführen. Um noch genauere Informationen zu erhalten kann das Führen eines Tagebuches, in dem Sie die Art des Nahrungsmittels, den Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme und die Art der auftretenden Symptome festhalten, sinnvoll sein. Auf dieser Basis, mache ich Vorschläge, welche diagnostischen Verfahren für Sie in Frage kommen. Danach legen wir gemeinsam fest, welche Untersuchungen Sie in Anspruch nehmen möchten.
 

Ein fundierter Befund und eine sichere Behandlung

Bei echten Allergien, insbesondere Typ I Allergien, wie Heuschnupfen, Asthma und Neurodermitis kommt oft eine Hyposensibilisierung (Desensibilisierung) in Betracht. Bei entsprechender Auswahl können hier schon 4 Injektionen des Allergenextraktes ausreichen, um eine erhebliche Verbesserung des Wohlbefindens zu erreichen. Die Hyposensibilisierung wird hauptsächlich zur Behandlung von Pollen- oder Insektengift-Allergien angewandt. Auch die Gabe von Medikamenten zur Linderung, bzw. Verhinderung der Krankheitssymptome gehört zu den Therapiemöglichkeiten.

Ich stelle in Abstimmung mit Ihnen eine individuell passende Therapie bzw. Medikation zusammen und begleite Sie bei Ihren Fortschritten.


Das kann ich für Sie tun

Um eine Allergie, insbesondere eine Kreuzallergie, richtig zu diagnostizieren und von einer reinen Nahrungsmittelunverträglichkeit zu unterscheiden braucht es viel Erfahrung und die nötige Geduld und Zeit, um der Erkrankung auf den Grund zu gehen.

In der Diagnosepraxis legen wir besonderen Wert auf eine sorgfältige Diagnoseerhebung. Dabei setzen wir nicht nur auf die klassischen Allergie-Testungen, sondern verwenden moderne und innovative Verfahren in unserem eigenen Allergie-Labor.

Bei der der Therapie von Allergien verwenden wir insbesondere bei der Hyposensibilisierung, schnelle und gut verträgliche Medikationen, die schon mit 4 Spritzen pro Jahr eine sichere Sensibilisierung bieten.


Kontakt

Dr. INESSM Oran B. Kada Benotmane

Schumannstraße 3 | 1. OG
81679 München

Telefon: 089 9233 4545
Fax: 089 9233 4547
E-Mail: diagnose-klinik@web.de
 

Öffnungszeiten

Montag 08.00 - 13.00 Uhr
Dienstaggeschlossen
Mittwoch14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag   08.00 - 18.00 Uhr
Freitag 08.00 - 14.00 Uhr
nur nach Vereinbarung